Bewegungsmelder Test 2016 – unser Testsieger im Vergleich

REV-Ritter BewegungsmelderBei einem Bewegungsmelder erhalten Sie in der Regel einen mehr oder mal weniger empfindlichen Sensor, der automatisch die Beleuchtung in Innenräumen oder Außenbereichen regelt. Dabei ist der Bewegungsmelder laut Bewegungsmelder Test mit der LED Anlage verbunden, kann aber auch mit anderen Objekten kombiniert werden, sodass der Bewegungsmelder zur Überwachung dient. Der Alarm kann dann still oder laut ausgelöst werden, je nachdem, was Sie benötigen. Egal ob der Bewegungsmelder im Unterputz oder Aufputz verbaut wird, beide Modelle haben im Test Ihre Vor- und Nachteile. Die nachfolgende Kaufberatung soll Ihnen helfen, den richtigen Bewegungsmelder zu finden. Achten Sie dabei immer auf die Testberichte und die Erfahrungen anderer Kunden. Die Bewertung kann helfen, einen passenden Sensor zu bestellen.

Unsere beliebtesten Bewegungsmelder-Marken

Bewegungsmelder Test 2016

Ergebnisse 1 - 48 von 132

sortieren nach:

Raster Liste

48 | 96 | 144 Ergebnisse pro Seite

Die Bewegungsmelder im Test

BewegungsmelderSchauen Sie sich die Bewegungsmelder im Online Shop an, werden Sie eine Reihe von unterschiedlichen Modellen finden, die allesamt Ihre verschiedenen Anwendungsbereiche besitzen. So gibt es natürlich den klassischen Sensor mit Infrarot, welcher als Bewegungssensor das Licht regelt. Doch gibt es laut Test auch Glasbruchmelder, Rauchmelder oder Einbruchmelder.

Gerade letztere werden laut Empfehlung gern mit Laser kombiniert, sodass eine Überwachungszone eingerichtet wird. Meist wird solch eine Einbruchmeldeanlage innen genutzt. Außen kommen dann Alarmanlagen zum Einsatz, die mit einem klassischen Bewegungsmelder arbeiten, der dafür geeignet ist. Bevor Sie sich allerdings in die Fülle an Angeboten stürzen und die besten Preise vergleichen, sollten Sie sich entscheiden, ob Sie einen Bewegungsmelder für den Aufputz oder für den Unterputz benötigen.

  • Der Bewegungsmelder im Unterputz: Bei diesem Modell handelt es sich um einen Bewegungssensor, der unter der ersten Wandfläche sitzt. Dabei ist der Einbau eines solches Bewegungsmelders meist schwieriger, als wenn Sie einen PIR-Sensor für den Aufputz Der Unterputz-Bewegungsmelder muss bereits dann eingebaut werden, wenn Sie das Haus errichten oder grundlegende Renovierungen vornehmen. Der Unterputz Bewegungsmelder wird gern mit einer Smart Home Anwendung kombiniert. Dabei handelt es sich um eine Sensortechnik, welche das gesamte Haus vernetzt. Mittels einer Konsole können Sie die Sicherheitstechnik, den Helligkeitssensor oder auch andere Utensilien steuern. Oft wird solch eine Smart Home Anwendung auch mit einem Tablet gesteuert, mit welchem Sie aktiv auf die Funktionen zugreifen können. Im Unterputz werden meist auch Sensoren für den öffentlichen Bereich eingesetzt. Solche Sensoren können laut Test meist kaum gesehen werden und können sowohl an der Decke als auch an Wänden angebracht werden. An einer Wand hat ein solcher Bewegungssensor mit Infratot meist einen Erfassungswinkel von 180 Grad, während er unter der Decke bis zu 360 Grad abdecken kann. Der Bewegungsmelder im Unterputz kann sowohl für die automatische Beleuchtung im Garten oder im Außenbereich zuständig sein, als auch als Alarm dienen, der für die eigene Sicherheit garantiert. Bekannte Hersteller sind hier Steinel, Busch Jäger oder auch Homematic.
  • Der Bewegungsmelder im Aufputz: Bei diesem Bewegungsmelder handelt es sich um einen Sensor, der nicht im Unterputz eingesetzt wird, sondern nachträglich eingebaut werden kann. Meist wird ein solcher Sensor auf eine Wandfläche geschraubt oder geklebt und wird dann mit einer Batterie angetrieben. Ein Unterputz Bewegungsmelder arbeitet laut Test meist mit einer eigenen Stromverbindung, ist somit also sehr zuverlässig im Betrieb. Ratgeber zeigen aber, dass nicht immer ein solcher Unterputz Bewegungsmelder notwendig ist. Oft reichen LED Bewegungsmelder aus, die im Aufputz verankert werden. Der Aufputz Bewegungsmelder kann vielseitig eingesetzt werden, wird in der Regel aber immer als solcher erkannt, da er nicht unter dem Putz verschwindet. Er kann als Überwachung im Kaufhaus dienen, kann aber auch Leuchten oder Lampen antreiben. Im besagten Kaufhaus wird er gern mit Laser genutzt, der dann eine Tür oder einen Bereich an der Wand abdeckt. Sobald einer durch die Lichtschranke läuft, lässt die Überwachungstechnik einen Ton los. Ein guter Bewegungsmelder muss aber nicht nur Töne abgeben oder die Beleuchtung ansteuern, sondern auch empfindlich sein und den passenden Winkel abdecken können. Auch hier gibt es wieder Modelle für die Decke, aber auch Neuheiten und bekannte Geräte für die Wand. Bekannte Hersteller laut einiger Erfahrungsberichte sind hier Osram, Gira oder auch Steinel.

Bewegungsmelder oder Präsenzmelder?

Egal ob Sie Bestellungen in Hamburg, Berlin oder in einem kleinen Ort vornehmen, überall gibt es die Möglichkeit, einen Präsenzmelder oder einen Bewegungsmelder zu kaufen. Auf dem ersten Blick mögen diese beiden Geräte identisch erscheinen, doch gibt es hier entscheidende Unterschiede in der Funktion. Während ein Bewegungsmelder für die Überwachung oder die Beleuchtung arbeiten kann, ist ein Präsenzmelder meist nur für das Licht zuständig. Die Anlage löst also keinen Alarm aus, sondern meldet Bewegungen. Dabei wird das Licht allerdings nicht erst dann eingeschaltet, wenn sich eine Person oder ein großes Objekt durch den Erfassungsbereich des Sensors bewegt, sondern das Licht bleibt laut Test immer so lange an, bis sich eine Person aus dem Sensor heraus bewegt.

Der Präsenzmelder misst aktiv die Präsenz einer Person. Verlässt die Person einen Raum, wird dies verzeichnet und schon schaltet sich der Strahler, die Deckenleuchte oder die Wandleuchte aus. Die LED Lampe wird dabei meist in Kombination mit einem Präsenzmelder in einem öffentlichen Gebäude eingesetzt. Hier müssen Personen keinen Lichtschalter neben der Steckdose suchen, sondern können auf ein Taglicht oder Nachtlicht zurückgreifen, sobald der Raum betreten wird. Laut Bewegungsmelder Test sind die Präsenzmelder meist wesentlich empfindlicher. Die Anschlüsse sind dabei aber gleich, lediglich der Sensor arbeitet genauer. Oft gibt es hier auch Modelle, die mit Wärmestrahlung arbeiten und somit eine Wärmequelle im Raum ausmachen. Normal sind aber die PIR-Melder, die mit Infrarot arbeiten.

Kriterium Klasse A Klasse B Klasse C
Über die Erfassungsgrenze hinweg aufrecht gehend mit einer Geschwindigkeit von 1m/s mit einer Geschwindigkeit von 1m/s mit einer Geschwindigkeit von 1m/s
Innerhalb der Erfassungsgrenze aufrecht gehen mit einer Geschwindigkeit von 0,3 m/s bis 3 m/s mit einer Geschwindigkeit von 0,2 m/s bis 3 m/s mit einer Geschwindigkeit von 0,1 m/s bis 4 m/s
Innerhalb der Erfassungsgrenze gebückt gehend oder robbend gebückt gehend, mit einer Geschwindigkeit von 0,3 m/s robbend, mit einer Geschwindigkeit von 0,3 m/s bis 1 m/s robbend, mit einer Geschwindigkeit von 0,2 m/s bis 1 m/s

Die Technik der Bewegungsmelder

Ein guter Bewegungsmelder oder ein bester Bewegungsmelder muss immer zuverlässig arbeiten und jede Bewegung erfassen, um dann das Licht oder Die Alarmanlage anzuschalten. Egal ob Sie den Bewegungsmelder an der Wand im Außenbereich oder an der Decke für die Deckenleuchte befestigen, immer müssen alle Teile optimal reagieren. Die dabei bekannteste und effizienteste Methode ist das Messen via Infrarot. Der Bewegungsmelder ist hierbei mit einem Sender ausgestattet, der Infrarotstrahlen aussendet. Treffen diese Strahlen im Erfassungsbereich auf ein Objekt, wird das Modell eingeschaltet und schon schaltet sich das Licht an.

Der Infrarot Bewegungsmelder wird oft als LED Bewegungsmelder verkauft. Beim Einrichten und Anschließen müssen Sie aber genau auf den Schaltplan achten. Das Modell darf sich nicht bei jeder Katze oder jeder Maus einschalten und ausschalten, sondern Sie müssen den Infrarot-Sender (PIR-Sensor) so konfigurieren, dass er nur bei Menschen oder Autos reagiert. Meist ist das bei einer Infrarotstrahlung aber kein Problem. Hier wird auch gern ein Infrarotsensor mit Dämmerungsschalter eingesetzt. Gerade bei Einbruch der Dunkelheit kann so eingestellt werden, dass das Licht abends heller leuchtet, als wenn es Tag wäre. In der Nacht können somit auch Einbrecher abgeschreckt werden. Das Nachtlicht kann aber auch weniger stark eingestellt werden, sofern keine andere Person geblendet werden möchte.

Alternativ zum einfachen Infrarot Bewegungssensor gibt es noch die Melder, die gerne im Kaufhaus eingesetzt werden. Hierbei erhalten Sie ein Modell für Alarmanlagen, die sowohl mit einem Empfänger als auch mit einem Sender arbeiten. Der Sender stößt einen unsichtbaren Laser aus, der dann den Empfänger erreicht. Solange die Verbindung besteht, wird kein Alarm ausgelöst und die Überwachungszone ist in Ordnung. Wird diese Verbindung aber durch einen Menschen unterbrochen, so kann via Funk ein Alarm ausgelöst werden. Der Funk Bewegungsmelder kann stillen Alarm auslösen, ist aber auch mit anderen Funktionen kombinierbar. Die Funk Bewegungsmelder gibt es mit Batterie mit 12V oder 24V, werden aber auch im Set für den Unterputz verkauft. Hier ist das Anschließen und Einstellen aber meist etwas aufwendiger.

Tipp! Abseits der einfachen Techniken gibt es natürlich auch die Bewegungsmelder, die als Radar arbeiten. Ein Radar arbeitet dabei meist mit Ultraschall und ist meist mit einem Erfassungsbereich von bis zu 360 Grad ausgestattet. Die Ultraschall-Modelle werden laut Test auch gern als Mikrowellensensor verkauft. Im Shop finden Sie Modelle mit 12V, es gibt aber auch Geräte, die mit 240 Volt und LED-Anschluss arbeiten. Sehr gute Modelle finden Sie beim Hersteller Steinel oder Brennenstuhl.

Die besonderen Bewegungsmelder

Abseits der einfachen LED Bewegungsmelder oder der Funk Bewegungsmelder mit PIR-Sensor, gibt es auch noch Melder, die gern im Eigenheim verwendet werden, aber als Bewegungsmelder meist nicht erkannt werden.

Die Rede ist hier beispielsweise vom Rauchmelder. Dieser Rauchmelder arbeitet weder mit Infrarotstrahlung, kann aber eine Wärmestrahlung erkennen. Bei einem Rauchmelder müssen Sie grundsätzlich zwischen zwei Geräten unterscheiden. So gibt es die Melder, die neben der Deckenleuchte befestigt werden (neben der Wandleuchte werden sie meist nicht verbaut). Hier können Sie eine Wärmequelle ausmachen. Wird diese zu heiß, startet der Alarm. Dieser Alarm ist meist so laut, dass die gesamte Wohnung ihn hören kann. Diese Art von Bewegungsmelder wird meist in der Küche verwendet – direkt über dem Herd.

Zusätzlich zu diesem besagten Melder gibt es aber auch den klassischen Rauchmelder, der in nahezu jedem Raum der Wohnung vorhanden ist. Dieser Rauchmelder schlägt dann aus, wenn eine bestimmte Menge von Rauch vorhanden ist. In der Küche wird dieses Gerät nicht verwendet, da er sonst bei jedem Kochen ausschlagen würde. Möchten Sie die Geräte günstig kaufen, dann vergleichen Sie die Angebote im Shop und sichern Sie sich anschließend einen schnellen Versand. Ein Rauchmelder muss stets eine gute Qualität besitzen und deshalb auch regelmäßig gewechselt oder gewartet werden. Das ist deshalb so wichtig, da das Gerät Leben retten kann. Würde er im falschen Moment ausfallen, könnten Menschen sterben.

Die Marken im Bewegungsmelder Test

Es gibt im Bereich der Anlage für Alarm, Überwachung, Sicherheit und Beleuchtung einige Hersteller, die sich einer immer größter werdenden Beliebtheit erfreuen. Der Großteil der Hersteller hat sich dabei auf die Herstellung von PIR-Sensoren konzentriert, doch gibt es auch Unternehmen, die Melder mit Ultraschall oder Funk anbieten.

Ein wichtiges Unternehmen ist hierbei die Firma Steinel. Steinel produziert Bewegungsmelder für den Heimwerker, bietet laut Test aber auch Produkte für Architekten und Handwerker an. Diese erhalten meist Bewegungssensoren für den Unterputz, während Heimwerker laut Bewertung oft zum Aufputz-Modell greifen. Steinel bietet Bewegungsmelder für innen und außen an, verkauft aber auch Strahler, die mit Sensor arbeiten. Neben diesen Modellen verkauft Steinel noch Zubehörartikel, Heißluftgebläse und Klebepistolen.

Die nächstwichtige Firma ist das Unternehmen Gira. Gira wirbt auf der eigenen Homepage mit intelligenten Gebäudelösungen. Das bedeutet, dass Gira vor allem Bewegungsmelder für das Smart Home anbietet. So werden Geräte zum Nachrüsten verkauft, doch können Sie bei Gira auch Unterputz Bewegungsmelder bestellen.

Vor- und Nachteile eines Bewegungsmelders

  • oftmals auch mit Lichtfunktion
  • in diesem Fall sparen Sie auch noch Energie, da das Licht nur angeht, wenn es benötigt wird
  • automatisches Ausschalten des Lichts
  • viele Modelle sind auch für den Außenbereich geeignet
  • moderne Bewegungsmelder melden Einbrüche auch per App
  • der Anschluss ist für Laien oftmals kompliziert

Bewegungsmelder im Test: Egal ob Präsenzmelder oder einfacher Bewegungssensor – die Geräte müssen eine gute Qualität aufweisen

Die Testberichte zeigen, dass es eine Handvoll Modelle gibt, die alle unterschiedlich arbeiten und funktionieren. Während Infrarotsensor einfache Bewegungen im Außenbereich melden, können Präsenzmelder mit einer Wärmestrahlung ausgestattet sein, um Personen im Raum zu vermelden. Diese werden laut Test zwar nicht bei einem Einbruch genutzt, doch können oft in Schulen oder anderen öffentlichen Gebäuden eingesetzt werden. Die PIR-Melder erweisen sich im Test aber als besonders hochwertige Modelle, die auch mit einer Batterie betrieben werden können. Somit wird zwar aktiv keine Stromverbindung zu anderen Modellen oder Smart-Home-Modulen hergestellt, doch kann ein solcher Bewegungsmelder auch passiv via Funk mit einer Fernbedienung verbunden werden. Dafür benötigen Sie allerdings das passende Zubehör, welches Sie oft im Set im Shop bestellen und kaufen können.

Neben den klassischen Bewegungsmeldern gibt es laut Test auch die Bewegungsmelder, die für die Sicherheit im Haus zuständig sind. Das sind meist Glasbruchmelder als Einbruchmeldeanlage oder Rauchmelder für die Sicherheit im Eigenheim. Diese Rauchmelder sind in vielen Bundesländern bereits Pflicht und müssen in Häusern verbaut sein.

Sollten Sie geeignete Bewegungsmelder für Strahler und LED Leuchten suchen, können Sie das Sortiment im Online Shop ansehen und die Modelle vergleichen. Haben Sie Ihren Testsieger gefunden, können Sie ihn direkt bestellen. Vergessen Sie nicht ein Auge auf die Angebote im  Sale zu richten, um günstige Angebote zu sichern!