Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bewegungsmelder geht nicht mehr aus – was tun?

uniTEC BewegungsmelderDer Bewegungsmelder erweist sich gerade im Außenbereich als ausgesprochen praktisch. Durch das automatische Ein- und Ausschalten des Lichts sorgt er bei Dunkelheit für höchstmöglichen Komfort, kann aber zugleich auch ein wichtiges Sicherheitsmerkmal sein und Einbrecher abschrecken. Doch wie jedes Element der Haustechnik kann natürlich auch der Bewegungsmelder gewissen Störungen ausgesetzt sein, die einen reibungslosen Betrieb unmöglich machen. Aber was passiert eigentlich, wenn sich der Bewegungsmelder zwar an, aber eben nicht mehr ausschaltet? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen und haben einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Bewegungsmelder sind an sich robust

Bewegungsmelder geht nicht mehr aus - was tun?Bewegungsmelder sind für den Einsatz im Außenbereich gedacht und erweisen sich hier als besonders robust. Durch das Gehäuse ist die Technik im Inneren gut vor eindringender Feuchtigkeit geschützt. Auch größere Temperaturunterschiede machen der Technik eigentlich nichts aus.

» Mehr Informationen

Daher haben wir für Sie zunächst eine gute Nachricht: Wenn der Bewegungsmelder nicht reibungslos arbeitet, liegt das häufig einer falschen Ausrichtung oder auch einer größeren Verschmutzung zugrunde.

Die meisten Fehler lassen sich also sehr schnell beheben. Geht der Bewegungsmelder nicht wieder aus, registriert das System oft noch eine Bewegung oder einen Gegenstand, der den Betrieb auslöst. Hierbei reicht aufgrund der Empfindlichkeit der Geräte schon gröberer Schmutz aus.

Vor- und Nachteile von Bewegungsmeldern

  • robuste Bauweise für eine lange Nutzungsdauer
  • nach der Installation sehr komfortabel im Betrieb
  • schaltet Licht zuverlässig ein und aus
  • kann sehr leicht nachgerüstet werden
  • können die Sicherheit des Hauses erhöhen
  • müssen für reibungslosen Betrieb gut eingestellt werden

Erste Hilfe für Ihren Bewegungsmelder

Dass sich ein Bewegungsmelder nicht von allein ausschaltet, ist ein Fehler, der an sich  relativ häufig vorkommt. Tauschen Sie das Modell in diesem Fall nicht sofort aus, sondern versuchen Sie erst anhand unserer Erste-Hilfe-Maßnahmen das Problem zu beheben.

» Mehr Informationen
  1. Schauen Sie sich Ihren Bewegungsmelder genau an. Ist Schmutz an der Oberfläche erkennbar, wischen Sie mit einem Tuch vorsichtig darüber. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht zu viel Druck ausüben, sodass sich der Bewegungsmelder nicht unnötig verstellt.
  2. Wenn Sie den Bewegungsmelder gesäubert haben und er sich immer noch nicht ausschaltet, sollten Sie den Sensor mit einem schmalen Pappstreifen abkleben. Verwenden Sie kein farbiges Klebeband, da sich dieses nur schwer entfernen lässt. Schaltet sich der Bewegungsmelder trotzdem nicht aus, sollten Sie den Dämmerungsschalter unter die Lupe nehmen.
  3. Prüfen Sie beim Dämmerungsschalter, ob dieser intakt ist.
Kontrollieren Sie die Einstellung Ihres Bewegungsmelders!
Der Bewegungsmelder kann natürlich aus ganz unterschiedlichen Gründen dauerhaft leuchten. Ein Problem, das gerade bei komplexen Ausführungen auftritt, ist eine falsche Programmierung. Doch was heißt das? Es gibt immer mehr Bewegungsmelder, bei denen Sie die Empfindlichkeit und die Leuchtdauer einstellen können. Die Empfindlichkeit ist entscheidend dafür, ob der Bewegungsmelder schon bei kleinsten Bewegungen auslöst oder erst später.

TIPP: Wenn Ihr Bewegungsmelder immer wieder angeht, weil sich beispielsweise die Blätter eines Baumes im Wind bewegen, sollten Sie die Sensibilitäts-Einstellungen anpassen.

Korrigieren Sie die gespeicherten Einstellungen und prüfen Sie, wie der Bewegungsmelder reagiert. Sollte der Bewegungsmelder danach immer noch an sein, sind die Einstellungen nicht die Ursache.

Defekte Elektronik als letzter möglicher Grund

Haben die Erste-Hilfe-Maßnahmen nicht geholfen, könnte tatsächlich die Elektronik defekt sein. Jeder Bewegungsmelder besitzt im Inneren verschiedene elektronische Komponenten, die aufgrund des Alters oder ungünstiger Wit terungsbedingungen natürlich in Mitleidenschaft gezogen werden können. Eine defekte Elektronik ist natürlich immer ärgerlich. In vielen Fällen ist es empfehlenswert, wenn Sie den Bewegungsmelder einfach austauschen. Sie können aber natürlich auch einen Techniker mit der Reparatur beauftragen. Die Kosten sind häufig aber deutlich höher als beim Neukauf.

» Mehr Informationen

Fehler nach Neuinstallation

Wenn Sie sich gerade erst für den Neukauf und die Installation eines Bewegungsmelders entschieden haben, sich aber dieser trotzdem nicht ausschaltet, ist in der Regel nicht die Elektronik die Ursache für das Problem. In diesem Fall sollten Sie immer zunächst kontrollieren, ob der Bewegungsmelder überhaupt richtig angeschlossen ist. Hier gibt es durchaus mögliche Fehlerquellen, die während des Anschlusses passieren können.

» Mehr Informationen

Die Installation eines Bewegungsmelders setzt sich aus zwei wesentlichen Komponenten zusammen:

  • Schließen Sie zunächst den Schutzleiter, kurz PE gemeinsam mit dem Nullleiter an. Beide Verbinder führen von der Stromzuführung zum Bewegungsmelder.
  • Vom Bewegungsmelder werden PE und N schließlich weiter zum Verbraucher geführt.
  • Die Verbindung zu L1 oder auch L, also die stromführende Phase, bekommt immer einen Anschluss an den Melder. Stimmen diese Anschlüsse nicht überein, kann es schon einmal passieren, dass sich der Bewegungsmelder nicht mehr ausschaltet.
  • Für den Ausgang müssen Sie bei Ihrem Bewegungsmelder übrigens immer eine separate Leitung legen. Achten Sie darauf, dass Sie die Anschlüsse nicht vertauschen. Schließen Sie am besten zudem immer erst die Phase an, die auch wirklich stromführend ist.

Wenn das Leuchtmittel zum Problem wird

Viele Bewegungsmelder, die Sie heute im Handel finden, werden mit Leuchtstoffröhren oder LEDs gekoppelt. Die beiden Leuchtmittel bieten natürlich in erster Linie den Vorteil, dass sie sehr sparsam sind und darüber hinaus als nachhaltig gelten. Doch sie haben bei weitem nicht nur Vorzüge.

» Mehr Informationen

Sowohl bei den Leuchtstoffröhren als auch bei den LEDs besteht immer das Risiko, dass sich diese mit der Zeit nicht mehr richtig ausschalten. Es bleibt also quasi immer ein Restlicht bestehen. Die Bewegungsmelder reagieren auf diesen Reststrom und schalten sich wieder an. Zu lösen ist dieses Problem mit einem zusätzlichen Relais. Dieses wird dann ganz einfach zwischen dem Verbraucher und dem eigenen Bewegungsmelder integriert. Bei Leuchtstoffröhren funktioniert das in der Regel sehr gut. Anders sieht es bei LEDs aus. LEDs haben so einen minimalen Stromverbrauch, das sie oft auch immer noch leuchten, wenn ein Relais dazwischen geschaltet ist.

Probleme mit dem Bewegungsmelder können vor allem auftauchen, wenn Sie das Leuchtmittel austauschen: Haben Sie also bislang eine Glühbirne verwendet und entscheiden sich nun für die Installation von LED-Leuchtmitteln, sind entsprechende Störungen vorprogrammiert.

Fazit: Ruhig bleiben und Fehlerquellen checken

Geht Ihr Bewegungsmelder nicht mehr aus, heißt es zunächst Ruhe bewahren. Es kann natürlich immer wieder vorkommen, dass sich Störungen einschleichen. Versuchen Sie zunächst herauszufinden, was die Ursache sein kann. Wenn Sie sich mit dem Innenleben eines Bewegungsmelders auskennen, können Sie diesen natürlich auch öffnen und gezielt nach einem möglichen Fehler bei der Elektronik suchen. Hilft all das nicht, kaufen Sie den Bewegungsmelder neu und installieren Sie diesen an der gewünschten Stelle. Nehmen Sie sich dafür viel Zeit, sodass eine sichere Installation möglich ist.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen