Bewegungsmelder Kaufberatung – was wirklich wichtig ist

Siemens BewegungsmelderWer sich in seinen eigenen vier Wänden nicht nur wohl, sondern auch sicher fühlen möchte, sorgt für den passenden Alarmschutz. Mit einem Bewegungsmelder sind Sie auf der sicheren Seite und können diesen Sensor sowohl im Außen- als auch im Innenbereich anbringen (lassen). Worauf Sie beim Erwerb eines Bewegungsmelders achten sollten, verraten wir Ihnen in unserer Kaufberatung.

Haustiere: Worauf Sie achten sollten

Bewegungsmelder Kaufberatung – was wirklich wichtig istWenn Sie einen Bewegungsmelder suchen, aber gleichzeitig auch einen Hund oder eine Katze besitzen, dann können Sie nicht den erstbesten Sensor wählen. Stattdessen müssen diese tierischen Gegebenheiten miteinbezogen werden, da sonst der Sensor, wenn Sie ihn aktiviert haben, bei jeder Bewegung des Tieres aktiviert wird.

Es gibt die Möglichkeit, Sensoren zu erwerben, die beispielsweise nur bei

  • Menschen
  • und Autos

anspringen, nicht aber bei Haustieren. Alternativ gibt es Bewegungsmelder, die erst ab einer bestimmten Höhe funktionieren, sodass auch hier Menschen zuverlässig erkannt werden, Tiere sich allerdings durch das Haus oder die Wohnung bewegen können.

Tipp! Einige Anbieter haben Bewegungsmelder im Sortiment, die auf die verschiedenen Größen der Haustiere abgestimmt sind. So können Sie wählen, ob Ihr Hund beispielsweise groß ist, sodass der Sensor erst höher beginnt, oder aber Ihr Hund sehr klein ist, sodass nur wenig „Freiraum“ im unteren Bereich benötigt wird, in dem der Bewegungssensor nicht aktiv ist.

Die Art definieren

Der erste Schritt vor dem Kauf eines passenden Bewegungsmelders besteht darin, dass Sie entscheiden, welche Art von Bewegungsmelder für Ihre Situation am besten passt. Die Auswahl ist groß, daher sollten Sie genau abwägen, welche Kriterien Ihnen wichtig sind, um das passende Gerät zu finden.

Art des Bewegungsmelders Hinweise
Unterputz-Bewegungsmelder Diese Art von Bewegungsmelder sitzt unter der ersten Wandfläche, was den Einbau oft ein wenig erschwert. Wenn Sie allerdings derzeit neu bauen oder renovieren, dann ist die Anbringung eines Bewegungsmelders im Unterputz kein Problem. Diese Art von Sensor lässt sich zudem sehr gut mit Smart-Home-Systemen kombinieren, die das gesamte Haus oder entsprechende Teile steuern. Wenn diese Art von Sensor an der Wand angebracht wird, können Sie einen Bereich von 180 Grad abdecken, an der Decke dagegen einen Bereich von 360 Grad.
Aufputz-Bewegungsmelder Dieser Bewegungsmelder kann auch nachträglich eingebaut werden, da er auf die Wandfläche angebracht wird – meistens geklebt oder aber geschraubt. Häufig werden diese sichtbaren Bewegungsmelder genutzt, um beispielsweise Leuchten oder Lampen zu steuern. Natürlich können sie auch zu Alarm-Zwecken eingesetzt werden, allerdings sind sie aufgrund ihres Batterie-Betriebs und der Tatsache, dass man sie offen sehen kann, ein wenig „unsicherer“ als ein Unterputz-Bewegungsmelder.

Haben Sie sich für eine Variante entschieden, geht es im zweiten Schritt darum, dass Sie zwischen einem

unterscheiden. Welcher soll es werden? Auf den ersten Blick sehen die Funktionen ähnlich aus, doch ist ein Bewegungsmelder meistens für Überwachung und bei Bedarf auch Beleuchtung zuständig und ein Präsenzmelder in der Regel nur für die Beleuchtung. Es wird demnach in den meisten Fällen kein Alarm ausgelöst, sondern Bewegungen gemeldet.

Vor- und Nachteile eines Bewegungsmelders

  • Bewegungsmelder mit Licht reagieren auf Bewegungen und leuchten automatisch
  • geringer Stromverbrauch
  • einfache Montage und Bedienung
  • nicht alle Tiere differenzieren zwischen Mensch und Tier

Welche Rolle die Qualität spielt

Generell spielt die Qualität bei technischen Geräten immer eine große Rolle. Bei einem hochwertigen Computer möchten Sie, dass das Gerät zuverlässig und stabil läuft und es nicht zu Abstürzen kommt. Bei einer hochwertigen Mikrowelle möchten Sie, dass diese das Essen gleichmäßig erwärmt. Bei einem Bewegungssensor ist Qualität dagegen noch wichtiger, da es hier auf Ihre Sicherheit ankommt.

Sie möchten, dass der Bewegungsmelder zu 100 % zuverlässig läuft, damit Sie sich wohl fühlen, geschützt sind und mit einem guten Gefühl ins Bett gehen können. Auch wenn Sie den Bewegungsmelder nicht als Alarm einsetzen möchten, ist es dennoch wichtig, dass beispielsweise Lampen und Leuchten zuverlässig an- und ausgeschaltet werden, damit Sie sich auch diesbezüglich auf Ihre Technik verlassen können und es nicht zu unnötigen Stromkosten kommt.

Neuen Kommentar verfassen